Die Ungarische Sprache - A magyar nyelv

Das Präsens - A jelen idő

 

 

Übersicht

 

Vom Sinn der Gegenwart

 

Vom Sinn der Gegenwart

(Noch einmal) Das Sein-Verb

Vokalharmonie

Zwei
Konjugations-formen

Überblick über die Suffixe der unbestimmten Konjugation

Personal- pronomen nicht unbedingt nötig

Varianten bei den hochvokalischen Verben

Und bei Mischfällen?

Grammatikalische Hilfe zur Aussprache

... und ein wenig Wahlfreiheit

Eine Ausnahme für die 2.Person Einzahl

Nachdruck auf die Person

Die Pronomen für die höfliche Anrede

Die Unterschiede zwischen "maga" und "ön"

3.Personen für die höfliche Anrede

Beispiele für die höfliche Anrede

Ein wenig Bewegung

Das Kommen...

... und Gehen...

... und unterschiedliche Sichtweisen

Ein paar Beispiele

Sieben kleine Unregelmäßige auf einen Streich

... und ihre Konjugation

Aber siehe!

"iszik" ist tiefvokalisch

Die ik-Verben

Beispiele für die Konjugation der ik-Verben

Aufführung der Besonderheiten der ik-Verben

Die fünf Verben mit v-Stamm

... und ihre Konjugation

... und ein paar Beispiele

Der Unterschied zwischen "" und "főz"

Was haben eine "Frau" und das "wachsen" gemeinsam?

Der Einstieg in die bestimmte Konjugation

Eine Sonderform und die berühmten drei Worte

... und ein paar Erklärungen dazu

... und darfs noch ein Bindevokal dazu sein?

Ein wenig über das Wesen der bestimmten Konjugation

Die Endungen für tiefvokalische Verben

... und zwei weitere Beispiele

Die Endungen für die hochvokalischen Verben

... und für solche mit labialem Stammvokal

Eine ungarische Bitte...

... und das "Bitte schön!"

Und der Dank dafür

Werbung lügt! Auch bei der Aussprache!

Zwei Verben, die man unbedingt kennen und verstehen sollte

Einige kurze aber häufige Wendungen.

Ausnahmen bei der bestimmten Konjugation zur besseren Aussprache

Achtung bei "hoz"

Die Konjugationen von "eszik" und "iszik"

Noch einmal die v-Stamm-Verben

Sagen wir es mit oder ohne Bestimmtheit?

Ein paar Ausführungen dazu

Sieh mal einer an

Indizien für Bestimmtheit

Der bestimmte Artikel

Namen und Pronomen dritter Personen

Nebensätze und Besitzerzeichen

Indizien für Unbestimmtheit

Kein oder ein unbestimmter Artikel

Infinitivformen ohne bestimmende Ergänzung

Fragewörter und fehlende Ergänzungen

Die Bevorzugung des Präsens gegenüber dem Futur

 

 

 

 

 

Es heißt ja immer wieder, man soll im Hier und Jetzt leben, egal, wo und wann auch immer.

Und das tun die meisten bekanntliche auch, selbst sprachlich. Vorausgesetzt natürlich, wir lassen uns nicht zu viele Geschichten erzählen - wenn wir es nicht schon selber tun. Denn diese haben ja - mal abgesehen vom Wahrheitsgehalt - in der Regel die Eigenschaft, in der Vergangenheit abgefasst zu sein - selbst, wenn sie in der Zukunft spielen.

Wenn wir also ausdrücken wollen, was wir gerade tun, was wir fühlen und empfinden, aber auch, was uns alltäglich bzw. in schöner Regelmäßigkeit beschäftigt, dann benutzen wir die Gegenwartsform der Verben, das sogenannte Präsens.

Es ist die Zeitform, die man als Schüler als erstes näher erläutert bekommt. Und wenn es darum geht, ein Verb zu konjugieren - also zu beugen - dann ist in erster Linie damit die Zeitform des Präsens gemeint.

Auf den folgenden Seiten hast Du nun die Möglichkeit, einen Einblick in die ungarischen Gegebenheiten der Gegenwartsformen zu werfen, und zwar erstmal nur die Formen des Indikativs. Dem Konjunktiv wird dann zeitübergreifend ein eigenes Kapitel gewidmet.

 

 

weiter im Text

 

ZURÜCK

Autor: Andreas Kraneis
© 2003

all-forfree.de Counter Service