Die Ungarische Sprache - A magyar nyelv

Der Konjunktiv - A feltételes mód

 

 

Übersicht

 

Aber es geht auch andersrum

 

Etwas zum Modus

Der Konjunktiv

Vor- und Nachteil der drei Modi

Der Konjunktiv Präsens

... und sein Problem

Der Konjunktiv Präteritum

... und sein Problem

Konditionalformen anstelle des Konjunktiv

Die deutschen Konditionalformen

Die Bedingungssätze im Deutschen

Ein Blick auf andere Sprachen I

Ein Blick auf andere Sprachen II

Bedingungsformen statt Konjunktiv

Ein paar Worte zu den Bedingungsformen der Gegenwart

... und zu denen der Vergangenheit

Die unbestimmten Bedingungsformen der Gegenwart

... und eine kleine Modifikation

... und eine Besonderheit der 1.Person Einzahl

Die bestimmten Bedingungsformen der Gegenwart

Unterschiede zwischen bestimmt und unbestimmt

Die Bedingungsformen der ik-Verben

... und ein kleiner Ratschlag dazu

Die Formen von jön und megy

Die -v-Stamm-Verben und ihre unbestimmten Formen

... und ihre bestimmten Formen

Die -sz-Stammverben und ihre unbestimmen Formen

... und ihre bestimmten Formen

Die unbestimmten Formen von eszik und iszik

... und ihre bestimmten Formen

Die Bedingungsformen des Verbes van

Kleiner Rekurs übers "haben" im Ungarischen

Das doppelte "hätte" im Ungarischen

... und eine Erklärung dazu

Die Formen von alszik, fekszik und nyugszik

Der Übergang zu den Formen der Vergangenheit

Über den Sinn der Vergangenheits-formen

Und so werden sie gebildet

Beispiele für die unbestimmten Formen

Beispiele für die bestimmten Formen

Der Ausnahmefall van

Die Bedingungssätze im Ungarischen: Stufe 1

Die Bedingungssätze im Ungarischen: Stufe 2

Die Bedingungssätze im Ungarischen: Stufe 3

Zwei weitere Beispiele in allen drei Stufen

Weitere Anwendungen: Wünsche

Zweifel, Ungewissheit, höfliche Bitten

Der freundliche Hinweis mit "dürfte"

Das geht aber auch ohne Bedingungsformen

"möchten", "hätte gern"

Was ganz Herzliches

Ungarische Bedingungsform statt deutscher Indikativform

... und umgekehrt

"müsste" und "sollte"

Eine kurze Revision von "müssen" und "sollen"

Beispielsätze

Kurze Erinnerung an die Infinitivform mit Besitzerzeichen

"kellett"? Ich versteh bloß Bahnhof!

Versuch eines Resümees

 

 

 

 

 

 

 

Auch der umgekehrte Fall wird abgedeckt, also Einleitungswörter, die Indikativformen verlangen, obwohl man hier im Deutschen den Konjunktiv findet.
Genau genommen ist es nur ein einziges Wort, das aber in zwei Formen auftreten kann und uns in anderem Zusammenhang bereits bekannt ist: majd bzw. majdnem.

Majdnem elestem! Ich wäre beinahe hingefallen!
Majdnem meghalt. Er wäre fast gestorben.

Hierzu sollte vielleicht noch erwähnt werden, dass "majdnem" die eigentliche Form des Wortes ist, "majd" dagegen eine Kurzform.
Es darf nicht mit jenem "majd" verwechselt werden, welches auf zukünftige Handlungen hinweist.
Wann nun welcher Fall vorliegt, erkennt man an der Zeitform des Verbs: bei Gegenwartsformen ist die Handlung auf die Zukunft gerichtet, vei Vergangenheitsformen dagegen ist ein Ereignis gemeint, was in der Vergangenheit hätte passieren können.

 

weiter im Text

 

ZURÜCK

Autor: Andreas Kraneis
© 2003

all-forfree.de Counter Service