Die Ungarische Sprache - A magyar nyelv

Der Konjunktiv - A feltételes mód

 

 

Übersicht

 

Eine kleine Modifikation

 

Etwas zum Modus

Der Konjunktiv

Vor- und Nachteil der drei Modi

Der Konjunktiv Präsens

... und sein Problem

Der Konjunktiv Präteritum

... und sein Problem

Konditionalformen anstelle des Konjunktiv

Die deutschen Konditionalformen

Die Bedingungssätze im Deutschen

Ein Blick auf andere Sprachen I

Ein Blick auf andere Sprachen II

Bedingungsformen statt Konjunktiv

Ein paar Worte zu den Bedingungsformen der Gegenwart

... und zu denen der Vergangenheit

Die unbestimmten Bedingungsformen der Gegenwart

... und eine kleine Modifikation

... und eine Besonderheit der 1.Person Einzahl

Die bestimmten Bedingungsformen der Gegenwart

Unterschiede zwischen bestimmt und unbestimmt

Die Bedingungsformen der ik-Verben

... und ein kleiner Ratschlag dazu

Die Formen von jön und megy

Die -v-Stamm-Verben und ihre unbestimmten Formen

... und ihre bestimmten Formen

Die -sz-Stammverben und ihre unbestimmen Formen

... und ihre bestimmten Formen

Die unbestimmten Formen von eszik und iszik

... und ihre bestimmten Formen

Die Bedingungsformen des Verbes van

Kleiner Rekurs übers "haben" im Ungarischen

Das doppelte "hätte" im Ungarischen

... und eine Erklärung dazu

Die Formen von alszik, fekszik und nyugszik

Der Übergang zu den Formen der Vergangenheit

Über den Sinn der Vergangenheits-formen

Und so werden sie gebildet

Beispiele für die unbestimmten Formen

Beispiele für die bestimmten Formen

Der Ausnahmefall van

Die Bedingungssätze im Ungarischen: Stufe 1

Die Bedingungssätze im Ungarischen: Stufe 2

Die Bedingungssätze im Ungarischen: Stufe 3

Zwei weitere Beispiele in allen drei Stufen

Weitere Anwendungen: Wünsche

Zweifel, Ungewissheit, höfliche Bitten

Der freundliche Hinweis mit "dürfte"

Das geht aber auch ohne Bedingungsformen

"möchten", "hätte gern"

Was ganz Herzliches

Ungarische Bedingungsform statt deutscher Indikativform

... und umgekehrt

"müsste" und "sollte"

Eine kurze Revision von "müssen" und "sollen"

Beispielsätze

Kurze Erinnerung an die Infinitivform mit Besitzerzeichen

"kellett"? Ich versteh bloß Bahnhof!

Versuch eines Resümees

 

 

 

 

 

 

 

Wie schon erwähnt, treten hier wieder ein paar neue Endungen auf. So neu sind sie aber nicht wirklich. Sie entsprechen im Prinzip den Endungen der Indikativ Gegenwart, nur werden sie jeweils noch um eine Silbe erweitert. Diese Silbe ist entweder -ná-/-né- oder aber -aná-/-ené-. Diese Silbe steht immer vor der eigentlichen Personalendung.

Wie man schon erahnen kann, müssen sie entsprechend der Vokalharmonie angewendet werden, die der Wortstamm des Verbes vorgibt; also die
a-Varianten für tiervokalische Stämme und die e-Varianten für hochvokalische.

Wann aber würde man nun zum Beispiel -aná- statt -ná- verwenden?

Dies hängt auch wieder vom Verbalwortstamm ab.
Die drei-Buchstaben-Version wird nämlich nur dann verwendet, wenn zuvor zwei Konsonanten oder aber ein langer Vokal gefolgt von einem t stehen. Sowas Ähnliches kennt man schon von der Bildung des Infinitivs:

kérdez kérdezni
fordít fordítani

 

 

weiter im Text

 

ZURÜCK

Autor: Andreas Kraneis
© 2003

all-forfree.de Counter Service