Die Ungarische Sprache - A magyar nyelv

Die Vokalharmonie - A magánhangzói rendező

 

 

Übersicht

 

Einleitende Worte

 

Einleitende Worte

Die konkrete Unterteilung

Mischfälle und i-Laute

Ergänzende Worte

 

Wie ich es in der Einleitung bereits erwähnt habe, hat man als Ausländer oft den Eindruck, es gäbe in der ungarischen Sprache auffällig viele Worte mit dem "ä"-Laut.

Wer ein wenig genauer hinhört, stellt dann aber fest, dass die Worte entweder einen hohen oder einen tiefen Klang haben. Also findet man Worten mit hohem Klang meist "e"- oder "i"-Laute, in denen mit tiefem Klang dagegen "a"- oder "o"-Laute.

Die meisten Worte des Ungarischen - sofern sie nicht zusammengesetzt sind - folgen einer ganz bestimmten Vorschrift, und zwar dem Gesetz der Vokalharmonie.

 

weiter im Text

 

ZURÜCK

Autor: Andreas Kraneis
© 2002

all-forfree.de Counter Service